Häufige Fragen zur Onkologischen Praxis

Wir haben ein paar Fragen zusammengestellt, die oft vor einem ersten Besuch auftreten.

Was muss ich mitbringen?

Damit wir uns umfassend über Ihre Situation informieren können, brauchen wir Informationen. Sollten uns entsprechende Unterlagen nicht bereits vorab zugestellt worden sein müssten Sie diese mitbringen. Außerdem benötigen wir Ihre Versicherungskarte, sofern Sie gesetzlich versichert sind. 

Ein Überweisungsschein ist sinnvoll, weil daraus ersichtlich wird, warum Sie sich bei uns vorstellen sollen.

Wie lange dauert ein erster Termin?

In der Regel dauert die erste Vorstellung bei uns zwischen 30 und 60 Minuten – je nachdem, wie komplex sich Ihre Situation und das weitere Vorgehen darstellen.

Aufgrund von Notfällen können aber zusätzliche Wartezeiten auftreten. Dafür bitten wir Sie schon jetzt um Verständnis.

Muss ich nüchtern kommen?

Nein. Unter Umständen wird Ihnen beim ersten Besuch Blut abgenommen. Für die veranlassten Untersuchungen brauchen sie aber nicht nüchtern kommen, d.h. Sie können normal frühstücken.

Soll ich eine Begleitperson mitbringen?

Die Entscheidung darüber liegt natürlich bei Ihnen. Aber oft ist es hilfreich, wenn beim Erstgespräch, in dem oft viele Informationen übermittelt werden, zumindest eine weitere Person dabei ist. Vier Ohren hören mehr als zwei.

Kann ich selber mit dem Auto fahren?

Sofern nicht andere Gründe (u.a. Medikamente oder neurologische Erkrankungen) dagegensprechen, können Sie selber mit dem Auto kommen, da beim ersten Mal nur ein Gespräch und ggf. eine Blutentnahme stattfinden.

Kann ich in der Praxis mein Handy/Tablet oder meinen ebook-Reader benutzen?

Ja, dagegen spricht nichts. Für unsere Patienten ist auch ein WLAN-Netz verfügbar.

Bei Ihnen ist dauernd besetzt, ich muss aber meinen Termin verschieben oder absagen.

Bitte nutzen Sie auch die Kontaktmöglichkeiten per Mail, Fax oder Kontaktformular (siehe „Kontakt“).

Kann ich mich bei Ihnen gegen COVID-19 impfen lassen?

Wir führen ab 26.04.21 Impfungen in unserer Praxis durch. Dazu werden wir gemäß Impfverordnung zunächst ältere Patienten unter einer laufenden Therapie einladen. Die weiteren Termine werden dann gemäß den Vorgaben vergeben. Die Reihenfolge wird von den Ärzten festgelegt.

Wenn Sie zu einem Impftermin eingeladen wurden beachten Sie bitte Folgendes: laden Sie das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese-/Einwilligungsbogen herunter und bringen beide Formulare ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit Ihrem Impfpass mit zum Termin. Seien Sie bitte pünktlich!

Aufklärungsmerkblatt

Anamnese- und Einwilligungsbogen

Um die Formulare öffnen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader von Adobe. Wenn er bei Ihnen noch nicht installiert ist, können Sie ihn hier kostenlos herunterladen.

→  Weitere Informationen erhalten Sie hier auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts.